5. Januar 2012

Carlos Ruiz Zafón - "das Spiel des Engels"

Autor: Carlos Ruiz Zafón
Titel: das Spiel des Engels

Verlag: S.Fischer Verlag
ISBN: 978-3-10-095400-8
Erschienen: 2008
Seiten: 711


Klappentext:

Wir schreiben das turbulente Jahrzehnt vor dem Spanischen Bürgerkrieg, als alles aus den Fugen gerät. Die Bevölkerung explodiert, die Stadt expandiert, Gaudí erschafft seine Kathedrale, Banden kontrollieren ganze Stadtviertel und die Anarchisten zünden ihre Bomben. Der junge David Martín fristet sein Leben als Autor von mysteriösen Kriminalromanen und Detektivgeschichten. Als ernsthafter Schriftsteller verkannt, von einer tödlichen Krankheit bedroht und um die Liebe seines Lebens betrogen, scheinen seine grossen Erwartungen sich in nichts aufzulösen. Doch einer glaubt an sein Talent: Der mysteriöse Verleger Andreas Corelli macht ihm ein Angebot, das Verheissung und Versuchung zugleich ist. David kann nicht widerstehen und ahnt nicht, in wessen Bann er gerät...

Meine Meinung:

Auch mit diesem Buch hat mich Zafón wieder in den Friedhof der vergessenen Bücher gelockt und eingesperrt. Seine Wortwahl, seine heraufbeschwörten Bilder faszinieren mich immer wieder und immer noch.

Dieser David, so hoffnungslos er zuerst erscheint, ist mir im Verlauf der Geschichte immer sympathischer. Dieser Andreas Corelli hingegen stürzte mich in ein Wechselbad der Gefühle: mal gefiel mir die Figur, dann wieder war er der offensichtlich Böse, dann wieder....naja...ich will ja nix verraten.

Auf jeden Fall ist und bleibt es spannend bis zum Schluss!

Fazit:
5 von 5 Lese-Echsen




Autor:

Carlos Ruiz Zafón ist in Barcelona geboren und wuchs dort auf. Er besuchte die Jesuitenschule Sarrià (Col·legi de Sant Ignasi). Sie hat ihren Sitz in einem in der Stadt gelegenen gotischen Schloss aus rotem Backstein, mit Türmen und geheimen Gängen, die nach seiner Aussage seine Phantasie und die Lust auf das Geschichtenerzählen angeregt haben. Er war zuerst in Barcelona in einer Werbeagentur tätig, ging 1994 nach Los Angeles und konzentrierte sich völlig auf das Schreiben. Neben seiner Arbeit an Romanen ist er als Drehbuchautor und Journalist für die spanischen Zeitungen El País und La Vanguardia tätig.

Mehr auf: Carlos Ruiz Zafón

Keine Kommentare: