15. Januar 2012

Dave Pelzer - "Sie nannten mich ES"

Autor: Dave Pelzer
Titel: Sie nannten mich Es
(Der Mut eines Kindes zu überleben)

Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-15055-7
Erschienen: 2000
Seiten: 159


Klappentext:

"Du hast mein Leben zur Hölle gemacht. Jetzt ist es an der Zeit, dass ich dir zeige, wie die Hölle ist!"
Mit diesen Worten zerrt die Mutter ihren fünfjährigen Sohn wie von einem teuflischen Plan besessen zum Herd und hält seinen Arm an die orange-blaue Gasflamme, bis ihnen der Geruch von versengter Haut in die Nase steigt.
Die schier unglaubliche Geschichte einer Kindesmisshandlung: Jahrelang wird Dave von der eigenen Mutter brutal geschlagen und in grausamen "Spielchen" beinahe umgebracht. Immer wieder wird er Zielscheibe ihrer ungezügelten Aggression - physische und psychischer Folter von beinahe unvorstellbarer Grausamkeit. Einzugreifen und der rohen Gewalt ein Ende zu bereiten wagt in der Familie niemand. Erst als seine Lehrer sich einmischen, kommt für den bereits halb verhungerten Jungen die Rettung. Ein aufrüttelnder Schicksalsbericht, der uns alle mit der Frage konfrontiert, wie lange man die Augen vor elterlicher Gewalt verschliessen darf.


Meine Meinung:

Eine ergreifende Autobiographie!!! Denn sie scheint so unglaublich...unglaublich grausam, dass man es nicht glauben möchte. Was Dave Pelzer alles er- und durchleben musste, wünscht man nicht einmal seinen Feinden und obwohl das Buch relativ dünn ist, will man auch überhaupt nicht mehr lesen.

Während der Lektüre war mir abwechslungsreich kalt und heiss. Einmal standen mir Tränen der Wut, manchmal Tränen des Mitleids und der Qual in den Augen. Man muss sich zwingen weiterzulesen und die Beschreibungen Dave's wie er mit Putzmitteln im fensterlosen, heissen Badezimmer eingeschlossen wurde, bis ihn die Dämpfe völlig vernebelten. Wie er sein eigenes Erbrochenes essen musste (wobei es mir selbst fast hochkam) oder wie sie sein Fleisch verbrannte, schnitt oder anderes antat.
Am Ende legte ich das Buch fast zitternd zur Seite, völlig aufgewühlt und wütend auf die Mutter.

Ein grausames Buch über ein Schicksal, das sich nicht wiederholen darf!
Man darf die Augen nicht davor schliessen!!


Fazit:
5 von 5 Lese-Echsen





Autor:

Pelzer hat sich die Bekämpfung von Kindesmisshandlung unter dem Motto »Hilfe zur Selbsthilfe« zur Lebensaufgabe gemacht. Seit Beendigung seines Dienstes bei der U.S. Aire Force unterstützt er die Arbeit verschiedener Kinderschutzorganisationen. In seinen Büchern schildert er seine eigenen Missbrauchserfahrungen. Der Grad der Fiktionalität dieser Schilderungen ist umstritten.
Dave Pelzer ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt in Südkalifornien.

Mehr auf: Dave Pelzer

Keine Kommentare: