18. Januar 2012

Jostein Gaarder - "Sofies Welt"

Autor: Jostein Gaarder
Titel: Sofies Welt

Verlag: dtv
ISBN: 3-423-12555-1
Erschienen: 2000 (Original 1993)
Seiten: 606


Inhalt:

Mysteriöse Briefe landen im Briefkasten der 15-jährigen Sofie Amundsen in Oslo. Was sollen diese Fragen: "Wer bist du?", "Was ist ein Mensch?" und: "Woher kommt die Welt?" Sofie ist irritiert, doch gleichzeitig beginnt ihr Geist sich zu regen. Die Briefe werden ausführlicher, und schon bald wird Sofie in die abenteuerliche und geheimnisvolle Gedankenwelt der grossen Philosophen entführt. Die rtselhaften Botschaften erzählen nicht mehr und nicht weniger als die Geschichte Europas von der Antke bis zur Gegenwart. Und ausgerechnet beim Exkurs über den irischen Bischof Berkeley nimmt die ganze Geschichte eine unglaubliche Wende... Ein Roman über zwei ungleiche Mädchen und einen geheimnisvollen Briefeschreiber, eine faszinierende Philosophiegeschichte und vor allem: ein geistreiches und witziges Lesevergnügen.

Meine Meinung:

Ganz ehrlich musst ich mich durch die 600 Seiten quälen. Immer hoffte ich für etwas Spannendes, eine Wende oder sonst irgendeine Überraschung oder Erklärung oder...naja...kam leider nie. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass andere Leser das Buch längst weggelegt hätten. Liegt wahrscheinlich an meiner Krankheit, ein angefangenes Buch auch wenn es mir nicht gefällt doch fertig lesen zu wollen (denn irgendwie möcht ich doch das Ende wissen!).

Das Buch fiel mir in einer kleinen Bibliothek in die Hand, wo es ein Regal gibt für "Tauschbare Bücher", d.h. man bringt ein Buch und kann dafür ein anderes von diesem Regal mitnehmen (das kennen die wahren Leseratten unter euch sicher schon). Der Klappentext hat mich nicht nur neugierig gemacht, sondern es war das erste Buch aus meinem Beutefang, das ich daheim gleich anfing zu lesen.

Die Idee für die Geschichte muss ich auch jetzt noch sagen: find ich top! Die Umsetzung hingegen ist mehr als enttäuschend, leider. Natürlich gilt die Philosophie nicht gerade als abenteuerliches Wissensfach und wird oft eher als langweilig empfunden und beschrieben. Manchmal schicke ich jedoch meinen Kopf gerne auf Wanderschaft und lasse mich darauf ein, trotz der trockenen Materie. Ausserdem kann man mit "Sofies Welt" sich auch echt schlau machen, denn die einzelnen Kapitel sind nicht nur zur Unterhaltung, sondern wahrlich reich mit Konfuzius bis Galileo, von den Griechen und Römern bis zu nordischen Sagen, über das Frauenbild in der Antike und der Frage nach dem Urknall gefüllt. Echt schlaues Buch!

Leider mit dem einzigen, aber schweren Fehler: schlau wie ein Schulbuch, jedoch noch viel langweiliger als ein Schul- und Sachbuch!!! Gähn

Fazit:
1 von 5 Lese-Echsen





Autor:

Jostein Gaarder studierte Philosophie, evangelisch-lutherische Theologie und norwegische Literaturwissenschaft an der Universität in Oslo. Anschließend unterrichtete er zehn Jahre lang das norwegische Fach Idéhistorie (inhaltlich nicht zu vergleichen mit der nur namensgleichen Ideengeschichte, idéhistorie ist das geschichtliche Studium des Europäischen Gedankengangs/der europäischen Philosophie), sowohl in der Kinder- als auch der Erwachsenenbildung, bevor er sich als freier Schriftsteller etablierte.

Mehr auf: Jostein Gaarder

Keine Kommentare: