6. Januar 2012

Kate Mosse - "die achte Karte"

Autor: Kate Mosse
Titel: die achte Karte

Verlag: Droemer
ISBN: 978-3-426-19661-8
Erschienen: 2008
Seiten: 745

Klappentext:

Eigentlich ist die junge Meredith nach Frankreich gekommen, um für ihr Buch über den berühmten Komponisten Claude Debussy zu recherchieren. In Wirklichkeit jedoch treibt sie das wenige, was sie über ihre Familie weiss, hierher. Eher zufällig landet Meredith bei einer Kartenlegerin. Bei der Sitzung benutzt die Frau ein Tarotset, das acht Karten beinhaltet, die zu den restlichen Karten nicht passen. Meredith ist fasziniert von de geheimnisvoll-schönen Karten - und entsetzt. Denn die Figur auf einer Karte hat eine verblüffende Ähnlichkeit mit ihr. Immer wieder zieht sie diese eine Karte, auf der die Zahl acht steht. Alles Zufall beschliesst Meredith...doch ist es auch Zufall, dass die Karten sie in den Süden Frankreichs führen, so wie die wenigen Familienerbstücke, die sie besitzt? Als sie feststellt, dass zwischen den Karten und ihrer Familie eine Verbindung besteht, ist sie überzeugt. Und immer wieder taucht dabei ein Name auf: Léonie Vernier, die Zeichnerin der Karten. Doch Meredith ahnt nicht, dass nicht nur sie sich für die Karten interessiert...

Meine Meinung:

Kate Mosse, das Model? Nein! Die Autorin von "das verlorene Labyrinth" und Besitzerin den renommierten Orange Prize. Super spannend und fesselnd erzählt, nimmt sie dich mit auf eine Reise...in den Süden Frankreichs, auf ein altes Anwesen, in ein Netz aus Geheimnissen und ihrer verlorenen Vergangenheit. Ganz toll finde ich auch die Karte im Buch mit den Ortschaften in Südfrankreich (existieren echt!).

Zuerst klingt alles ziemlich nach Hokuspokus mit den Tarotkarten etc.
Doch der Verlauf der Geschichte läuft immer schneller und immer mehr Indizien kommen ans Licht, neue Fragen tauchen auf...Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen, bevor ich wusste, was jetzt mit Meredith und dieser Léonie ist. Sehr empfehlenswert und meiner Meinung besser als "das verlorene Labyrinth".

Fazit:
5 von 5 Lese-Echsen




Das verlorene Labyrinth bekäme 3 von 5 Lese-Echsen.


Autorin:

Kate Mosse präsentiert für den Kulturkanal der BBC eine regelmäßige Büchersendung. 1996 gehörte sie zu den Gründerinnen des Orange Prize for Fiction, mit dem seither jährlich Autorinnen ausgezeichnet werden. Sie schreibt zudem Kurzgeschichten, Zeitungsartikel und Sachbücher.
Kate Mosse lebt mit ihrem Ehemann und zwei Kindern in West Sussex und Carcassonne.

Mehr auf: Kate Mosse

Keine Kommentare: