12. Januar 2012

Laurence Cossé - "der Zauber der ersten Seite"

Autor: Laurence Cossé
Titel: Der Zauber der ersten Seite

Verlag: Limes
ISBN: 978-3-8090-2590-0
Erschienen: 2010
Seiten: 464

Klappentext:

Ein einsamer Autor und Stendhal-Verehrer wird von zwei Unbekannten im Walt bewusstlos zurückgelassen. Ein Wagen fliegt aus der Kurve. Die Fahrerin und anonyme Verfasserin von erotischen Romanen, die schwer verletzt überlebt, erzählt der Polizei von einem leeren Auto, das quer auf der Strasse stand. Ein bretonischer Schriftsteller wird von zwei Männern bedroht, die ihn auf seiner täglichen Wanderung abpassen.

Bei den Angreifern handelt es sich allerdings weder um Banditen noch um Geheimagenten. Sie haben es nicht auf die Starken abgesehen, sondern auf die Schwachen - und auf den Traum einer kleinen Gruppe von Idealisten.

Ihr eigentliches Ziel ist die ungewöhnliche Pariser Buchhandlung "der gute Roman", deren Sortiment eine blühende Insel der Qualität im Meer des Mittelmasses ist. Wer aber kann einen Buchladen als Bedrohung empfinden und es auf die Mitglieder des Gründungskomitees abgesehen haben? Welche Rolle spielt Francescas dubioser Ehemann? Und warum ist diese so traurig? Was will die scheue Anis in Paris, und warum zeigt sie Ivan nur die kalte Schulter?

Meine Meinung

Ein Buch als einziges Lob für Bücher und die Liebeserklärung ans Lesen!
Anfangs kann es etwas verwirren, da die Geschichte in 4 oder sogar 5 verschiedenen Situationen und somit 4 bzw. 5 Hauptfiguren spielen. Später fliessen diese Geschichten jedoch alle in die eine Grosse und alles ergibt sehr schnell Sinn.

Ausserdem macht das Buch dermassen Lust, diese Buchhandlung in Paris zu besuchen, dass man glatt vergisst, dass es diese gar nicht gibt!
Hätte nicht gedacht, dass ein Buch nur über Bücher und Lesen, so spannend gestaltet werden kann.

Fazit:
4 von 5 Lese-Echsen





Autorin:
Laurence Cossé, geboren 1955 in Boulogne -Billancourt, arbeitet als Kolumnistin, Hörfunkautorin und Schriftstellerin. Sie hat mit ihrem Roman “Der Zauber der ersten Seite” (im Original “Au Bon Roman”), der nun zum ersten Mal in deutscher Übersetzung vorliegt, laut der französischen Tageszeitung Le Figaro “Eine Hymne auf das Lesen und die Einzigartigkeit des Lebens!” geschrieben. Sie veröffentlichte bereits neun Romane. Ihre Novellen-Sammlung “Vous n’écrivez plus?” wurde mit dem Prix de la Nouvelle de L’Académie Française 2007 ausgezeichnet.

Mehr auf: Laurence Cossé

Keine Kommentare: