12. Januar 2012

Miguel Ruiz Montañez - "das Kolumbusmysterium"

Autor: Miguel Ruiz Montañez
Titel: das Kolumbusmysterium

Verlag: Lübbe
ISBN: 978-3-8289-9338-9
Erschienen: 2008
Seiten: 304

Klappentext:

Eine Verschwörung um Christpoh Kolumbus

In Santo Domingo dringen Plünderer in das Kolumbus Mausoleum ein. Sie lassen die Grabschätze liegen und entwenden nur die Gebeine des Entdeckers von Amerika. An ihrer Stelle hinterlassen die Plünderer der Polizei einen rätselhaften Buchstabencode.
In der geichen Nacht wird auch ein angebliches Grab des Kolumbus in Sevilla geplündert. Auch hier findet die Polizei denselben rätselhaften Buchstabencode. Wird die Polizei die Codes entschlüsseln können und die Gebeine des Kolumbus wiederfinden? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt...

Meine Meinung

Als Liebhaber von Kolumbus bzw. über ihn zu lesen - egal ob Wahrheit oder fiktive Geschichten auf seine Kosten - bin ich ein klein wenig enttäuscht von diesem Buch. Es orientiert sich zwar an bekannten Fakten und Legenden betreffend Kolumbus (die ewigen Fragen: "War er von Genua oder Spanier?Wo liegen seine echten Gebeine? etc.), allerdings entrollt sich das ganze auch mal nach dem Muster "wie-schreib-ich-einen-Krimi". Abwechslungsweise war ich begeistert und mitgerissen, dass war der nächste Schritt wieder vorhersehbar auch ohne Wahrsagerkugel und Tarotkarten...
Pluspunkte sind allerdings: die Karte im Buchdeckel über Kolumbus Seereisen und die sympathischen Hauptfiguren.

Fazit:
3,5 von 5 Lese-Echsen





Autor:

Nach Absolvierung seiner Schulzeit studierte Montañez Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften und konnte dieses Studium erfolgreich mit dem Titel eines Ingenieurs abschließen. Nach einigen kleineren Projekten nahm Montañez 1996 einen Ruf an die Universität von Santo Domingo (Dominikanische Republik) an. Dort entstanden mit den Jahren parallel zu seinen beruflichen Veröffentlichungen auch seine Romane.

Mehr auf: Miguel Ruiz Montañez

Keine Kommentare: