15. Januar 2012

Stephen King - "Friedhof der Kuscheltiere"

Autor: Stephen King
Titel: Friedhof der Kuscheltiere

Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-548-26310-6
Erschienen: 2005
Seiten: 460


Klappentext:

Als die junge Familie Creed ihr neues Zuhause erblickt, sind die Strapazen des Umzugs von Chicago nach Ludlow, Maine, vergessen. Das weisse Haus ist von einem grossen Garten umgeben, hinter dem sich unendlich weite Wälder erstrecken - Gebiet der Micmac-Indianer. Nur die Schnellstrasse direkt vor dem Gartentor stört die Idylle. Dem Kater der Creeds wird sie bald zum Verhängnis: Church wird von einem Tanklaster überfahren. Louis Creed begräbt den Kater auf einem Tierfriedhof im Wald, ohne seiner Tochter Ellie vom Tod des geliebten Tieres zu erzählen. Und tatsächlich scheint zu stimmen, was man sich Unheimliches von dem alten Friedhof erzählt, denn schon bald kehrt Church zurück - etwas aggressiver, doch offensichtlich sehr lebendig. Louis weiss genau, dass er den toten Kater in einem Müllbeutel beerdigt hat. Welche Kräfte hat der alte Friedhof? Und wird eine derartig wunderbare Erweckung auch bei einem Menschen möglich sein?


Meine Meinung:

Stephen King - was soll ich bloss sagen? Der Name spricht für sich.
Dennoch bin ich ein wenig enttäuscht. Das Buch ist gut, ohne Frage. Allerdings ist der Aufbau der Geschichte relativ lang im Vergleich zum schlussendlich Horror.

Erst wirkt das ganze schön, eine Familiengeschichte eben, die erzählt wird.
Bald schon geistert der tot-lebendige Kater im Haus umher, was zwar unangenehm ist, für mich jedoch alleine noch keinen Thriller macht.
Dafür hat es das Ende umso mehr in sich. Es sei hier noch nichts verraten, aber ich empfehle das Buch nicht um Mitternacht alleine zu lesen...da gibt es Geräusche und Dunkelheit, die nicht jeden begeistern. Auf jeden Fall Gänsehautgarantie!

Damit mich der Meister des Horrors jedoch richtig vom Hocker haut, führe ich mir vielleicht in Zukunft ein anderes seiner Werke zu Gemüte.
Empfehlungen?

Fazit:
3 von 5 Lese-Echsen





Autor:
Stephen Edwin King ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er schrieb auch unter Pseudonymen, 1972 als John Swithen und zwischen 1977 und 1985 als Richard Bachman. Er ist vor allem bekannt für seine Horror-Romane, die ihn zu einem der meistgelesenen und kommerziell erfolgreichsten Autoren der Gegenwart machen. Bis heute hat Stephen King als Autor über 400 Millionen Bücher verkauft, die in insgesamt 40 Sprachen übersetzt wurden.

Mehr auf: Stephen King

Keine Kommentare: