12. Januar 2012

Ulrike Sterblich - "Tüte oder so was"

Autor: Ulrike Sterblich
Titel: Tüte oder so was
(Wie man als Kunde nervt, ohne es zu merken)

Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-4421-5609-2
Erschienen: 2010
Seiten: 192

Klappentext:

Darf's auch ein bisschen mehr sein?

Alle Menschen sind verschieden, aber manchmal auch gleich. Nicht nur Kassiererinnen, sondern auch Kellner, Klempner, Taxifahrer und Flugbegleiter, Krankenschwestern und Ärzte, Bestatter und Frisöre, kurz alle, die im sogenannten Tertiärsektor ihren Dienst schieben, müssen damit tagtäglich zurechtkommen. König Kunde kann so unglaublich nerven – aus purer Gedankenlosigkeit oder absichtlich. Vorzugsweise mit dem ewig gleichen Irrsinn. »Ham se mal ne Tüte oder so was?« … Die alltäglichen Leiden der Dienstleister am Kunden in kurzen, witzigen Geschichten – skurril und aufschlussreich.

Meine Meinung


Als Student, der nun die 4. Sommersaison in der Eisdiele kellnert, kann ich die Geschichten in dem Buch nicht nur nachempfinden, sogar endlich einmal geniessen und Tränen lachen.

Ulrike Sterblich trifft vorzüglich meinen Schwarzen-Humor/Ironie-Geschmack und erzählt auf selbstverständliche Weise die Absurditäten von Kunden, die jedermann sein könnte. Es gibt Dinge, die ich erschrocken selbst auch mache und andere, die ich in meinen wildesten Träumen nicht für logisch empfinde. Dennoch ist diese Buch ein echter Unterhaltungsmeister und fordert regelrecht zu eigenen Anekdoten auf.

Fazit:
5 von 5 Lese-Echsen





Autorin:
Ulrike Sterblich hat Politikwissenschaft in Berlin und Amsterdam studiert. 
Sie schreibt Artikel, Kolumnen und Kurzhörspiele.
Sterblich ist Inoffizielle Mitarbeiterin der Zentralen Intelligenz Agentur, zusammen mit Stese Wagner moderiert sie seit Januar 2004 die Veranstaltungsreihe Berlin Bunny Lectures.

Mehr auf: Ulrike Sterblich - supatopcheckerbunny

Keine Kommentare: