24. Januar 2012

Wolfgang & Heike Hohlbein - "das Buch"

Autoren: Wolfang & Heike Hohlbein
Titel: das Buch

Verlag: cbj
ISBN: 978-3-570-30642-0
Erschienen: 2010
Seiten: 860


Inhalt:

Seit Jahrhunderten wachen die geheimnisvolen Hüterinnen über das Archiv, in dem das Leben der Menschen aufgezeichnet wird. Doch jetzt ist die Ordnung der Dinge in Gefahr, da Unbekannte in das Bücherlabyrinth eindringen und die Vergangenheit und damit die Gegenwart umschreiben. Leonie, die junge Erbin einer Buchhandlung, begreift nur langsam, dass auch sie der uralten Gemeinschaft der Hüterinnen angehört und dazu ausersehen ist, die Wirklichkeit zu retten.


Meine Meinung:

Jeder Fantasy-Liebhaber kennt den Namen Hohlbein, der schon fast ein Garant für ein gutes Buch ist. Dieses Buch ist eine Zusammenarbeit mit seiner Frau (übrigens ist es allgemein eine Schreiberfamilie, da auch seine Tochter regelmässig zu Stift und Papier greift) und als Taschenbuch ein ziemlich dicker Schinken, auch wenn mir das Cover besonders gut gefällt.

Allerdings bin ich mir von Hohlbein etwas anderes gewohnt. "Das Buch" schäumt zwar wie immer über vor Fantasie und von Wesen und Dingen, die nicht zu dieser Welt gehören. Auch verspricht der Klappentext eine spannende Geschichte, was es schlussendlich auch war.

Dennoch muss ich anmerken, dass leider viel mehr auf Leonie und die Hetzjagd, die sie durch diese Art "Unterwelt" bringt, gelegt. Und trotz aller echt fantasievollen und tollen Figuren, die Idee mit dem Buch, in welchem die Menschheitsgeschichte steht, manchmal auf die Seite rutscht. Kann gut sein, dass das nur meine eigene Meinung ist und sich mit wenigen Meinungen sonst deckt, denn unterm Strich ist es eigentlich ein weiteres, gelungenes Fantasy-Abenteuer aus dem Hause Hohlbein, wenn auch vielleicht nicht mein Liebstes...

Fazit:
3,5 von 5 Lese-Echsen





Autoren:

Wolfgang Hohlbein wurde 1953 in Weimar geboren. Nach Beendigung der Schulzeit absolvierte er eine Ausbildung als Industriekaufmann. Zusammen mit seiner Frau Heike, geboren 1954 in Neuss, gelang ihm 1982 mit dem Roman „Märchenmond“ der literarische Durchbruch. Das Buch wurde international ein Erfolg.

Zusammen, aber auch getrennt, schreiben Wolfgang und Heike Hohlbein vor allem Fantasy- und Science-Fiction-Romane. Sie leben mit ihren sechs Kindern in Neuss.

Mehr auf: Wolfgang & Heike Hohlbein

Keine Kommentare: