27. Mai 2012

Jussi Adler-Olsen "Erbarmen"

Autor: Jussi Adler-Olsen
Titel: Erbarmen

Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-21262-5
Erschienen: 2009
Seiten: 419


Inhalt:

Und dann kam die Angst... wie ein schleichendes Gift. Sie horchte auf die verzerrte Stimme, die aus dem Lautsprecher irgendwo im Dunkeln kam. "Herzlichen Glückwunsch zu deinem Geburtstag, Merete. Du bist jetzt hier seit 126 Tagen, und das ist unser Geburtstagsgeschenk: Das Licht wird von nun an ein Jahr lang eingeschaltet bleiben. Es sei denn, du weisst die Antwort: Warum halten wir dich fest?"

Wer sind die Entführer?
Was wollen sie von dieser Frau?
Kann ein Mensch ein solches Martyrium überleben?
Es ist der erste Fall für Carl Mørck, Spezialermittler des neu eingerichteten Sonderdezernats Q in Kopenhagen, und seinen syrischen Assistenten Hafez el-Assad: ein atemloser Wettlauf um das Leben einer Frau, die längst als tot galt.



Meine Meinung:

Nachdem ich bei Jussi Adler-Olsen in einer Vorlesung war und das Glück hatte, mir dieses Buch von ihm signieren zu lassen, musste es natürlich auch gelesen werden.

Anfangs hatte ich Startschwierigkeiten, kam nicht so recht in den Lesefluss und war leicht verwirrt von den schnellen Zeitwechseln. Denn die Geschichte wird einerseits von 2007 und andererseits von 2002 aufgerollt, sodass man abwechslungsweise Carl und seinem Assistenten bei der Arbeit begleitet und kennenlernt und dann wieder Merete und ihr Leben davor - und auch während ihrer Tortur. Dieser Wechsel passiert auf den ersten Seiten sehr häufig. Allerdings dient es dazu, die Figuren besser kennen zu lernen.

Danach geht es dafür umso rasanter zur Sache. Die Spezialität von Jussi Adler-Olsen ist wohl sein Können Spannung aufzubauen ohne wirklich grosse Indizien preiszugeben oder den Leser einem Vorteil zuzuspielen, indem er dem Leser mehr verrät als die einzelnen Personen wissen. Man weiss genau gleich viel (gleich wenig) wie Carl und Merete in ihren Situationen und die ganze Zeit bangt man darum, ob sie überlebt, ob Carl sie rechzeitig entdeckt und ob das ein Mensch überhaupt durchmachen kann.

Ich bin mir bis zum Schluss unsicher, ob der menschliche Körper, wie auch der menschliche Geist eine solche Tortur überleben kann. Ich weiss auch nicht, wie genau Jussi auf solche Ideen kommt, denn einiges ist wirklich angsteinflössend. Also besser nicht daran denken, wie krank manche Personen im Kopf sein können, sondern einfach die spannende Lektüre geniessen.

Wie Jussi in seiner Vorlesung erklärte, mag er es nicht besonders, wenn sie ihn als den bessten Krimi-Autoren Dänemarks bezeichnen. Denn er schreibt Thrillers und die unterscheiden sich zu Krimis wie folgt:
"Bei einem Krimi geschieht anfangs ein Verbrechen (meist Mord) und danach versucht man den Täter, das Motiv und das ganze Drumherum herauszufinden und den Verantwortlichen zu bestrafen. Bei einem Thriller hingegen wächst die Vorahnung, dass etwas Schlimmes passieren könnte - und das während dem ganzen Buch - doch man weiss nicht, ob man es am Schluss verhindern kann oder nicht."
Ich finde, Jussi ist ein grandioser Thriller gelungen, bei dem ich sehr sehr lange den Nervenkitzel "geniessen" konnte, was mit Merete und Carl schlussendlich passiert!

Fazit:
4 von 5 Lese-Echsen





Autor:
Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. Bevor er 1995 mit dem Schreiben begann, arbeitete er in verschiedensten Berufen: als Redakteur für Magazine und Comics, als Koordinator der dänischen Friedensbewegung, war Verlagschef im Bonnier-Wochenblatt TV Guiden und Aufsichtsratsvorsitzender bei verschiedenen Energiekonzernen. Sein Hobby: Das Renovieren alter Häuser. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes.

Mehr unter: Jussi Adler-Olsen

Kommentare:

Yulivee (fantastic-book-blog) hat gesagt…

Hey:)
bin gerade über deinen wirklich tollen Blog gestolpert:) Deine Rezensionen und das Design gefallen mir sehr!
Bin gleich mal Leserin geworden;)
Über einen Gegenbesuch würde ich mich sehr freuen:)

lG

the librarian lizard hat gesagt…

Danke gleichfalls!
Dein grüner Blog springt mir ja regelrecht ins Gesicht (besonders weil grün eigentlich meine Lieblingsfarbe ist) =D
Dann sind wir nun "Gegenleser"!
Lg

Isabel hat gesagt…

Hi,
eine tolle Rezi zu einem super Buch. Ich habe es verschlungen und jetzt subbt gerade der 3. Band bei mir.
Habe mich gleich mal als Leserin bei Dir eingetragen und schaue öfter mal vorbei.
LG Isabel