5. Juni 2012

Di Morrissey - "der Duft der Mondblume"

Autor: Di Morrissey
Titel: Der Duft der Mondblume

Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-50813-8
Erschienen: 2011
Seiten: 568


Inhalt:

Der Duft der Blüten, die Pracht der Farben und das strahlende Licht - Hawaii ist für die junge Australierin Catherine das Paradies. Als Bradley, ein amerikanischer Offizier, ihr einen Antrag macht, scheint ihr Leben zunächst perfekt. Doch schon bald fällt ein Schatten auf ihr Glück: Die unkonventionelle Catherine eckt in den konservativen Militärkreisen an, von den Frauen der anderen Offiziere fühlt sie sich unverstanden, und Bradley hat immer weniger Zeit für sie. Erweist sich das Paradies als goldener Käfig?


Meine Meinung:

Bei diesem Roman muss ich einfach wieder einmal das Cover loben! Die Farben haben etwas Exotisches und dennoch Unaufdringliches und geben ein Gefühl von Wärme und eine Vorstellung des Garten Edens.
Genauso ist es mit der Geschichte an sich: ein Paradies.

Di Morrissey gelang mit dieser Geschichte eine nette Erzählung mit einer starken Frau und vielen sehr sympathischen Figuren im Mittelpunkt. Man fühlt sich sehr schnell in der Welt von Catherine wohl und wenn man die Augen schliesst, kann man sogar die Blumen und Ananasstauden riechen, die salzige Brise des Meeres auf der Haut spüren und das Vogelzwitschern und die nahe Brandung hören - sich einfach ins Paradies träumen! Die Autorin schafft es, dem Leser ein schönes Hawaii zu zeigen, das nicht nur vom Tourismus geprägten Postkartenmotiv lebt. Man merkt, dass sie selbst schon mehrmals auf der Insel war und weiss, ihre Empfindungen und Eindrücke gekonnt aufs Papier zu bringen.

Was mich hingegen etwas enttäuschte, war die Tatsache, dass alles ziemlich voraussehbar war. Das heisst, die "Rahmengeschichte" mit Catherine und Bradley: sie heiratet jung, verlässt die Familie in Australien, weil sie sich in einen jungen, attraktiven Offizier verliebt. Bradley ist anfangs der Traumtyp par excellence: romantisch, zuvorkommend, etwas abenteuerlustig und ein sicherer Hafen für Catherine. Logisch, dass die zwei sich bei Schirmchen-Drinks am Strand bei Sonnenuntergang dermassen verlieben und für alle das Traumpaar darstellen. Dass danach jedoch die freiheitsliebende Catherine sich immer mehr für Hawaii interessiert, sich mit Einheimischen anfreundet und ihre eigene Hobbys und Talente auslebt, während Bradley immer mehr der typisch-amerikanische Traum eines Marineoffiziers nur noch seiner Karriere hinterherrennt, war dann auch absehbar, dass die zwei sich auseinanderleben und streiten.
Erfrischend waren dann die verschiedenen hawaiianischen Bekanntschaften, die mit viel Liebe von der Autorin gezeichnet wurden, sodass man sie auch schnell ins Herz schliesst. Leider war dann auch die Bekanntschaft von Catherine mit PJ, dem braungebrannten, hübschen Surfer, erst sehr nach Muster, wenn auch nicht langweilig.

Ganz allgemein hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte einfach so vor sich hin plätschert, der Schreibtstil sehr angenehm war und es niemals wirklich langweilig wurde, da die Autorin immer wieder neue kleine Ereignisse einbaut. Dennoch fand ich es im Nachhinein etwas langezogen für über 550 Seiten, da auch der grosse Knall zwischen Catherine und Bradley erst im letzten Drittel richtig passiert (wobei ich genau das spannend fand und schon lange darauf gewartet habe, da der Klappentext dies ja schon andeutet).

Ich würde das Buch besonders den Liebhabern von Sarah Lark empfehlen, oder denen, die "das Orchideenhaus" von Lucinda Riley gefallen hat. Vom Genre wie auch vom Schreibstil und den Romanpersonen ist es ähnlich und macht Lust auf Reisen.
Vielleicht ist es mir ja auch mal vergönnt, diese paradiesischen Insel besuchen zu dürfen...

Fazit:
3,5 + von 5 Lese-Echsen




Autorin:
Die australische Autorin Di Morrissey wurde 1948 in Wingham, New South Wales geboren und gilt als die erfolgreichste Schriftstellerin Australiens. Sie wuchs in der Gegend von Pittwater auf, das im Norden von Sydney liegt. Zu ihrer Ausbildung ging Di Morrissey nach London, wo sie an der Fleet Street Journalismus lernte. Sie arbeitete für CBS in Honolulu, wo sie mit ihrem Mann hinzog, da er im Staatsdienst tätig war. Hier übernahm sie auch eine winzige Rolle in der TV-Serie Hawaii Fünf-Null. Nach ihrer Rückkehr nach Australien begann sie, Romane zu schreiben. Sie lebt heute auf einer Farm in Byron Bay, New South Wales.

Mehr auf: Di Morrissey

1 Kommentar:

Hannah hat gesagt…

okay da ich Orchideenhaus mochte, müsste es mir eigentlich gefallen ^^
Nun ja hinplätschernd ist ja auch mal ganz angenehm und wenn es nicht totlangweilig war ;)
Die Geschichte hört sich auf jeden Fall interessant an und aufgrund deiner guten Bewertung werde ich es mir wohl noch einmal näher anschauen
Eine schöne Rezi :)

LG Hannah