27. Februar 2013

Ali Shaw - das Mädchen mit den gläsernen Füssen

Autor: Ali Shaw
Titel: Das Mädchen mit den gläsernen Füssen
 
 
Verlag: script5 (Loewe)
ISBN: 978-3-8390-0131-8
Erschienen: 2012
Seiten: 398
 
 
 
Die Begegnung mit ihm war wie eine Kollision gewesen und sie hatte gewusst, dass sie ihr Leben lang genau danach gesucht hatte: mit solcher Wucht mit einem anderen Menschen zusammenzuprallen, dass sie für einen Moment mit ihm verschmolz.
 
Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda's Land vor: Eigentümliche geflüelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiss verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten... und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füsen aufwärts, zu Glas. Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die grosse Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas' Herz zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.
 
 
 
So zauberhaft das Cover - so zauberhaft die Geschichte.
 
Eine Inselgruppe, die von den Farben grau und weiss dominiert wird, ist Schauplatz des ruhigen, aber magischen Romans Ali Shaw. Midas und Ida, die beiden Hauptpersonen, könnten wahrscheinlich nicht unterschiedlicher sein und doch verbindet sie etwas Besonderes. Weitere Figuren wie zum Beispiel Freunde und Familie, die der Grund für manche Probleme sind, aber auch Leute, die helfen wollen das Glas aufzuhalten, tauchen mal hier mal da auf. Ali Shaw zeichnet dabei Persönlichkeiten, die nicht in jedem beliebigen Roman zu finden sind, die von Menschenkenntnis wie auch Fantasie zeugen und die die Atmosphäre des Buches grandios widerspiegeln.
 
Ganz allgemein ist es dem Autor gelungen eine ruhige und dennoch aufwühlende Geschichte zu erzählen, die trotz aller fantastischen Komponenten (wie dem Tier, das mit dem Blick alles in Weiss verwandelt) äusserst real bleibt. Doch wie kommt man auf die Idee ein Mädchen zu Glas werden zu lassen? Endlich wieder ein Buch mit einer originellen Idee, mit echter Magie, die den Leser in eine andere fremde und doch auch bekannte Welt entführen kann und somit ein kleines Schmuckstück zwischen allen Bestsellerlisten-Büchern im Regal ist.
 
Der Schreibstil ist sehr angenehm, auch eher ruhig und gedankenverloren, aber auch sehr detailliert. Es ist wunderschön wie der Autor eine Welt aus den Farben Grau und Weiss beschreibt, die einen ebenso lebhaften Eindruck hinterlässt wie es sonst Knallfarben bewirken.
Einzig die Tatsache, dass Rückblenden in der Geschichte nicht immer mittels Kapitel abgetrennt sind, hat mir anfangs kleine Holpersteine in den Weg gelegt. Zu Beginn, wenn man noch nicht alle Figuren genau kennt, braucht man etwas Zeit zu realisieren, ob man sich gerade in der Vergangenheit oder nur an einem anderen Ort im Jetzt befindet, ob es eine Erinnerung ist oder ein Kulissenwechsel. Doch mit der Lektüre kommt man schnell in die Geschichte und wundert sich über solche Kleinigkeiten auch nicht mehr.
 
Das Ende ist schön, aber auch traurig....bittersüss eben, aber ich möchte nicht zu viel verraten. "Der Mann, der den Regen träumt", das nächste Buch mit ebenso zauberhaften Cover, kommt aber garantiert in meine Sammlung.
 
 
Eine wunderschöne Geschichte - ein Juwel fürs Bücherregal
 
5 von 5 Lese-Echsen
 
 
 
 
Ali Shaw wurde 1982 geboren und wuchs in einer kleinen Stadt in Dorset, Grossbritannien, auf. nach sienem Abschluss in Englischer Literatur an der Universität von Lancaster arbeitete er als Buchhändler udn in einer Bibliotek in Oxford. Sein Debüt "das Mädchen mit den gläsernen Füssen" wwar ein grosser Überraschungserfolg und wurde in 18 Sprachen übersetzt.
Mehr auf: Ali Shaw
 
 
 
 
 
 

Kommentare:

Maren :) hat gesagt…

Habe dir einen Award verliehen auf meinem blog :)

the librarian lizard hat gesagt…

Wie lieb von dir - vielen lieben Dank!
Aber ich finde leider den Weg auf deinen Blog nicht...könntest du ihn mir zeigen? Danke ;)

Maren Bücher hat gesagt…

Hey:* Das ist anscheindend eine andere Maren *lach*
Kein Problem, ich will natürlich nicht, dass du leer ausgehst also trage ich dich schnell noch bei mir ein:D♥ Problem gelöst:)Hast du dir auch verdient, klasse Blog!:)

Liebe liebe Grüße
Maren

PS: Echt cool:) Ich kenne noch gar keine anderen Marens:D^^

the librarian lizard hat gesagt…

Ach so hab ich das jetzt auch nicht gewollt, aber trotzdem grosses Dankeschön!
So findet man auch neue Blogs und Freunde ;D haha

Danke & LG

Maren :) hat gesagt…

oh stimmt, hab ich irgendwie vergessen :D
mein blog: kleinstadtliebe-buchblog.blogspot.de

lg maren :)