10. März 2013

Katie MacAlister - Blind Date mit einem Vampir

Autor: Katie MacAlister
Titel: Blind Date mit einem Vampir


Verlag: LYX (Egmont)
ISBN: 978-3-8025-8138-0
Erschienen: 2008
Seiten: 473



 
Als Joy sich von ihrer Freundin Miranda die Zukunft voraussagen lässt, erfährt sie zu ihrer Freude, dass sie bald den Mann fürs Leben kennenlernen wird. Doch was soll sie davon halten, dass ihr Traumprinz angeblich ein Vampir ist? Kurz darauf fährt Joy zu einem Gothic Festival nach Tschechien und wird dort Zeugin rätselhafter Vorgänge...
 
 
 
Sex and the City mit Vampiren? So kam es mir zumindest vor, und ich bin kein nennenswerter Fan von Sex an the City. Aber die Lust auf ChickLit hat mich gepackt und nach dem Twilight-Hype wollt ich mich auch mal in die Welt der Vampire wagen...
 
Joy und ihre Freundin Roxy lassen sich bei ihrer gemeinsamen Freundin Miranda die Zukunft voraussagen beziehungsweise stossen mit Gin in einem Kreis von Kerzen an und wünschen sich den absoluten Traummann, wobei besonders Roxy die Helden aus ihren Lieblingsvampirromanen als Vorlage benutzen. Roxanne ist es dann auch, die Joy überredet sie auf der Reise nach Tschechien zu diesem Gothic Festival zu begleiten, das ganz in der Nähe liegt von Dantes Schloss. Denn Dante ist der Autor ihrer beider Lieblingsbücher und schliesslich sollen die Prophezeihungen von Miranda doch wahr werden...warum dann nicht etwas nachhelfen, wenn man sich aktiv auf Vampir-Traummann-Jagd begibt?
 
Anfangs sind mir die Freundinnen und auch weitere Figuren äusserts sympathisch, wenn auch etwas chaotisch und eben Plappermäuler wie wir Frauen eben sind. Die Tatsache, dass verschiedenste Männer natürlich atemberaubend gut aussehen und die Kommentare von Joy und Roxy sind zu Beginn auch sehr köstlich zu lesen. Dass mit der Zeit aber gleich 3 Männer auf Joy fliegen, wobei Roxy sich hoffnungslos an Dantes Hals wirft, war mir dann aber irgendwann doch etwas zu viel.
 
Der Schreibstil ist flott, frech und trifft genau den "Frauen-Kaffeeklatsch-Männerbeurteilen-Ton". In der zweiten Hälfte wird dies jedoch etwas überbenutzt, was zwar zeigt, dass die Autorin diesen Stil eindeutig beherrscht, mir persönlich aber bisschen auf den Magen schlug. Die tolle vorlaute Joy entwickelt sich zu einer hyperaktiven und leicht sexsüchtigen Heldin, Roxy hingegen benimmt sich immer mehr wie ein 16-jähriger Justin Bieber Fan in der ersten Reihe eines seiner Konzerte.
 
Der Schluss wurde mit Pfeffer gewürzt und bietet Spannung wie auch einige Krimi-Elemente. Die Geschichte gewinnt an Tempo und das Chaos von Vermutungen, wer nun ein Vampir ist und wer ein Mörder ist, wird endlich gelöst. Leider bedient sich die Autorin für mich etwas zu sehr an überdramatischen Mitteln, womit Hollywood wohl stolz wäre wie die Schlussszene inszeniert wird. Joy kämpft um ihren Traummann, den sie gefunden hat, doch der Vampir hat sie als Geliebte auserwählt. Der Mörder nimmt sie zur Geisel in einer Höhle und die Polizei steht zwar schon längst auf dem Gelände bei Ermittlungen und trifft Vorbereitungen vor der Hölle, hört aber den Tumult nicht als dort drin alles drunter und drüber geht....ausser natürlich ganz am Schluss als der Held fast stirbt und das Böse besiegt wurde und die ängstliche aber doch toughe Joy errettet wird....
 
Mit einem Zwinkern und Augenrollen somit ein ChickLit-Spass für richtige Frauenzimmer oder solche, die es werden wollen. Mir persönlich wurde es gegen Ende immer unauthentischer, aber lustig war es dennoch.
 
 
3,5 von 5 Lese-Echsen
 
 
 
Katie MacAlister (* als Marthe Arends im August 1969 in Umkreis Seattle, Washington) ist eine US-amerikanische Autorin, welche historische, zeitgenössische und paranormale Romanzen schreibt.

Sie veröffentlicht vorwiegend unter den Namen Katie Maxwell und Marthe Arends. Ihre Bücher sind regelmäßig mit anglophilien Einflüssen versehen, und enthalten oft eine Heldin mit starkem männlichen Gegenpart. Sie steht auf der New York Times-Bestsellerliste und hat bereits als Vogelkäfig-Reinigerin, Wellenlöterin, Fortran-Programmiererin und Verkäuferin bei Harrods gearbeitet. Katie lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann und ihren Hunden.

Mehr auf: Katie MacAlister
 
 
 
 


Keine Kommentare: