24. Juni 2014

Kat Falls - Das Leuchten



Autorin: Kat Falls
Titel: Das Leuchten


Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN: 978-3-473-40069-0
Erschienen: 2011
Seiten: 320






In der Tiefe des Meeres, 
im Reich der Haie und Wale,
lebt ein Junge mit einer Dunklen Gabe.

Die Meeresspiegel steigen, ganze Städte versinken in eisigen Fluten. Aber die Menschen können sich retten. Sie erschliessen einen neuen Lebensraum: die Tiefsee. Ty ist der erste Junge, der dort unten aufwächst. Seine Haut leuchtet silbern wie bei jedem Meeresmenschen. Eines jedoch unterscheidet ihn von den anderen: seine Dunkle Gabe. Ty weiss, dass er mit niemandem darüber sprechen darf. Sonst wird er alles verlieren, was ihm wichtig it. Vielleicht sogar Gemma, das rätselhafte Mädchen aus der anderen Welt jenseits des Ozeans...




Erst dachte ich an eine Geschichte wie ein umgekehrtes Atlantis, dann dachte ich an Sci-Fi-Filme, doch schlussendlich entwickelt sich der Roman in eine ganz andere Richtung und war deswegen erfrischend neu, anders, ideenreich, abenteuerlustig und so gar nicht 08/15.


Das  Cover ist wunderbar simpel und doch sehr hübsch gestaltet mit der Qualle. Nur wenn man das Buch in Händen hält, entdeckt man leichte Tropfen auf dem Cover als wäre es tatsächlich nass, als hätte tatsächlich etwas darauf getropft. Ein toller Effekt, der mir immer noch sehr gefällt. 

Der Schreibstil ist sehr angenehm. Womöglich auch, weil es sich um ein Jugendbuch handelt. Frisch, fliessend und rasant eben, wie ein Abenteuer für Jungleser sein muss. Auch wird der Leser sehr schnell mit Ty und Gemma bekannt gemacht und gleich in einer abenteuerlichen Einstiegsszene. Die Dunkle Gabe rutscht manchmal etwas in den Hintergrund, spielt aber besonders gegen Ende wieder eine grosse Rolle. Denn eigentlich ist der Roman ein Unterwasser-Abenteuer-Krimi oder Ähnliches, wodurch nicht nur die Fantasy-Elemente zählen, sondern die Spannung aufgrund der Seablite-Gang, einer Art Räuberbande (weiteres verrate ich nicht, ich möchte ja nicht spoilern). 

Die Hauptfiguren waren mir sympathisch und man kann gut mit ihnen mitfühlen. Einige Nebenfiguren bleiben leider etwas zweidimensional und es ist zu offensichtlich, dass sie auch Nebenfiguren sind und bleiben werden. Dafür wird das Meer und die Unterwasserstation sowie Ty's Haus beschrieben. Dabei zeigt die Autorin ein unglaublicher Fantasienreichtum, der wohl aus einigen Wahrheiten besteht (Meeresbiologische Erkenntisse), aber hauptsächlich aus vielen Ideen und Inspirationen besteht. Mir persönlich gefielen besonders die Momente, wenn Ty durchs Meer schwimmt und Gemma sein Zuhause oder Spezielles aus dem Ozean zeigt. Diese Situationen tragen meist wenig zur Haupthandlung hinzu, sind aber schlichtweg zauberhaft, anders kann ich es kaum formulieren.

Mit der Idee, dass der Meeresspiegel steigt und somit der Platz auf der Erde für solch viele Menschen knapp wird, steht am Anfang und Grund für die Welt in "das Leuchten". Dabei kann man durchaus Parallelen zu unserer tatsächlichen aktuellen Welt ziehen und so ist der Roman auch futuristisch thematisiert. Dass uns aber in XY Jahen Kiemen wachsen werden, glaube ich nicht, und das ist damit auch nicht gemeint. Dennoch ist der Autorin gelungen, ein aktuelles Thema als Rahmen einer rein fiktiven Geschichte zu nehmen.

Schlussendlich war es ein kurzweiliges, aber sehr interessantes und unterhaltsames Buch,  dessen 2. Teil ich gerne auch lesen werde: Die Finsternis, das ebenfalls im Meer spielt. 



4 von 5 Lese-Echsen










Kat Falls wurde in Silver Spring, Maryland, geboren und machte ihr Hobby, spannende Geschichten zu erfinden, zum Beruf. Heute lehrt die dreifache Mutter Drehbuchschreiben an der Northwestern University und begeistert die Buch- und Filmbranche mit ihren Ideen.
Mehr auf: Kat Falls


Kommentare:

Ninon Sardou hat gesagt…

Lieber Librarian Lizard,

als Bücherfan mit wenig Zeit konsultiere ich des Öfteren deinen Bücherblog, um zu schauen, was es sich zu lesen lohnt, um das beste aus meiner knapp bemessenen Lesefreizeit zu machen, da ich dich als Bloggerin sehr sympathisch finde und ich initial feststellen musste, dass ich deine Meinung zu den Büchern oft teile. ;)Mir ist klar, dass du einen großen SuB hast und, wenn ich das richtig sehe, wie ich auch am liebsten eher Thriller-Spannung zu lesen hast, aber ich dachte, vielleicht kann ich ja dein Interesse trotzdem wecken (wer nicht wagt, der nicht gewinnt, was?). ;)

Denn ich lese nicht nur gerne, sondern schreibe auch schon seit geraumer Zeit (über zehn Jahren... Oh Mann, klingt das, als wäre ich alt, wenn ich das so angebe...).
Da du auf deinem Profil auch so nett angeboten hast, auch Rezensionsexemplare in Erwägung zu ziehen, dachte ich, ich kann mit meinem Werk vielleicht dein Interesse wecken. ;)

Vor Kurzem habe ich ein Buch als eBook auf amazon gestellt. Versteh mich nicht falsch: Ich will nicht, dass du ein Review meines Buches auf deinen Blog stellst.
Ich würde mich nur freuen, wenn du einen Blick auf mein Exposé wirfst und dann, wenn du Interesse hast, ein ehrliches Review veröffentlichst. Dazu bekommst du natürlich ein kostenloses Rezensionsexemplar. (Ich wollte das ganze Buch eigtl. kostenlos auf amazon zugänglich machen, aber da die da ja bekanntermaßen etwas kapitalistischer denken, muss man einen Mindestpreis von 0,89 Euro festlegen, wovon amazon dann 70% bekommt... Na ja, so naiv, dass mich das jetzt in irgendeiner Weise schockiert, bin ich nicht. :P)

Kurzexposé:
Nach der deutschen Wiedervereinigung kommt der DDR-Schriftsteller Rudolph Castell aus dem Gefängnis frei und muss feststellen, dass seine Frau zusammen mit der gemeinsamen Tochter Elissa spurlos verschwunden ist.
Zwei Jahrzehnte lang setzt er alles daran, sein verschollenes Kind wiederzufinden.
Obwohl er erneut heiratet - die französische Theaterschauspielerin Josephine - und Vater zweier weiterer Kinder wird, nimmt die Suche nach Elissa den Großteil seines Lebens ein.
Er vernachlässigt darüber über Jahre seine neue Familie, die darunter leidet und sich von ihm entfremdet. Seine Ehefrau sucht Zuwendung bei einem anderen Mann, seine zweitgeborene Tochter Anouk verheimlicht ihrem Vater ein gefährliches Doppelleben und sein Sohn Vincent hat ebenfalls große Probleme, von denen niemand etwas ahnt.
Erst als Rudolph ein Buch über seine verlorene Tochter veröffentlicht, erhält er neue Hinweise auf Elissas Aufenthaltsort. Die Wahrheit über seine Erstgeborene ist jedoch eine andere als er erwartet hat.
Auch seine Familie kommt mit der Aussicht auf ein erfolgreiches Ende seiner Suche nicht zurecht und Ruolphs Leben droht erneut zu zerbrechen...

Vielen Dank für deine Zeit und liebe Grüße :)
Alix

the librarian lizard hat gesagt…

Liebe Alix

Vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich zu lesen, dass du immer mal wieder bei mir vorbei schaust.

Betreffend deinem Exposé, schreib mir doch bitte eine PN (mrs.rako@hotmail.com). Auch wenn mich der Klappentext mit diesen vielen Personen noch etwas verwirrt, hast du möglicherweise mein Interesse geweckt ;) Klingt zumindest schon sehr spannend und ich mag solch "Familiengeschichten", wenn ich das so nennen darf.

In Erwartung eines Mails, ganz liebe Grüsse,

die Lese-Echse

Old Folkie hat gesagt…

Sehr schöne Rezi zu einem wirklich tollen Buch. Und den zweiten Band auch schon gelesen?

Ich hoff ja so das Kat ihr versprechen wahr macht und noch mehr Geschichten von Ty und Gemma verfasst (und hoffentlich müssen wir dafür nicht erst bis zum Abschluß der aktuellen "Fetch" trilogie warten, man wird ja nicht jünger).

the librarian lizard hat gesagt…

Ich habe das Buch damals geschenkt bekommen und wusste erst gar nicht, dass es kein Einzelband ist.

Nun interessiert mich auch Band 2, habe ihn aber noch nicht gelesen, aus dem immer gleichen Problem: mein SuB ist so gross und hat so viele tolle Bücher, dass ich einfach keine Zeit hab alle zu lesen und mich kaum entscheiden kann, was ich als nächstes lese...

Ich hoffe aber, dass ich irgendwann Band 2 in die Finger kriege ;)