13. September 2014

Tess Gerritsen - Der Anruf kam nach Mitternacht




Autorin: Tess Gerritsen
Titel: Der Anruf kam nach Mitternacht


Verlag: MIRA Taschenbücher (Cora)
ISBN: 978-3-899-41-327-4

Erschienen: 2007 (2. Auflage)
Seiten: 300




Die Welt der internationalen Geheimdienste kannte die junge Washingtoner Wissenschaftlerin Sarah Fontaine bislang nur aus dem Kino. Das ändert sich, als sie vom Mord an ihrem Mann Geoffrey in Berlin erfährt und sich auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit macht. Ein Albtraum beginnt, bei dem sie nur einen Verbündeten hat, der zu ihr hält: Nick O'Hara, enger Mitarbeiter des Botschafters in Washington. Gemeinsam verfolgen sie eine heisse Spur nach London, kommen hinter ein bizarres Doppelleben, das Geoffrey geführt hat. Doch bevor sie verstehen, was passiert,, sind sie Gejagte in einem mörderischen Spiel, in dem Informationen alles und Menschenleben nichts bedeuten...


Ab und zu juckt mich ein Krimi, ein Thriller oder Ähnliches und so fiel mir Tess Gerritsen in die Hände. Ohne Vorkenntnisse der Autorin, obwohl man ihren Namen auf einigen Roman lesen kann.

Ihr Schreibstil entführte mich sofort in die Geschichte und so ist der Leser ziemlich schnell und einfach  mit Sarah Fontaine auf der Flucht. Dies ist, was ich an Krimi und Thrillern sehr mag: Es geht meist sofort zur Sache. Keine lange Einführungen oder Hintergrundgeschichten, Aufbau oder langes Vorstellen von Figuren. Nein. Sofort Mord, Flucht, Hinterhalt, Polizei...man wird mit und wie die Hauptfigur aus dem alltäglichen Leben gerissen und muss sich mit einer neuen, spontan entwickelten Situation herumschlagen.

Mit Sarah wurde ich schnell warm und konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen. Die anderen Figuren blieben etwas zweidimensional, was der Geschichte allerdings auch nicht schadete. Einige Beschreibungen liessen mich jedoch an bekannte Muster und Vorurteile denken (so in etwas "die Hauptfrau ist eigentlich nicht hübsch, aber die Schönste auf Erden für ihn" und "er ist gutaussehend ohne es zu wissen, intelligent aber nicht arrogant" etc.), was ich leider etwas schade fand. 

Die Handlung spaltet mich in zwei Meinungen: Die Verbindung von Sarah und Nick ist voraussehbar und zeigt wenig Fantasie. Die kriminelle Handlung, die Jagd und Suche hingegen, ist fesselnd und spannend. Oder mit anderen Worten: Love Flop, Crime Top.

Unterm Strich ist es gute Unterhaltung ohne besonders brutal zu sein, keinen speziellen Humor hat, Lovestory nicht wirklich etwas Neues, Thriller gibt es wahrscheinlich einiges Spannenderes....aber langweilig wurde mir nie und der Roman ist angenehm schnell zu lesen.



3,5 von 5 Lese-Echsen




Tess Gerritsen studierte Medizin und arbeitete mehrere Jahre als Ärztin, bis sie für sich das Schreiben von Romantic- und Medical-Thrillern entdeckte. Die Kombination von fesselnden Storys und fundierten medizinischen Kenntnissen brachte ihr den internationalen Durchbruch. Sie ist ebenso die Autorin der Rizzoli-&-Isles-Thrillern (als Serie verfilmt). Sie lebt mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in Massachusetts.

Mehr auf: Tess Gerritsen




Keine Kommentare: