13. Juni 2015

Lucy Clarke - Der Sommer, in dem es zu schneien begann




Autorin: Lucy Clarke
Titel: Der Sommer, in dem es zu schneien begann



Verlag: Piper
ISBN: 978-3-492-06012-7
Erschienen: 2015
Seiten: 396



Nur das Meer kennt dein Geheimnis

Eva wollte immer gemeinsam mit ihrem Mann dessen Heimat Tasmanien besuchen. Doch als Jackson nur wenige Monate nach ihrer Hochzeit stirbt, beschliesst sie, alleine dorthin zu reisen. Sie hofft, in dieser schweren Zeit bei seinen Verwandten Trost zu finden. Doch so bezaubernd die australische Insel ist, so abweisend verhält sich Jacksons Familie. Warum nur wollen sein Vater und sein Bruder partout nicht über ihn sprechen? Auf Eva warten schockierende Wahrheiten, die sie zu einem schicksalhaften Sommer in der Vergangenheit führen - dem Sommer, in dem es zu schneien begann.



Schon nach "die Landkarte der Liebe" war ich komplett vom Schreibstil dieser Autorin verzaubert und konnte ihr nächstes Buch kaum erwarten. Es hat sich gelohnt, denn sie hat es wieder geschafft, mich mit einer tollen Geschichte komplett zu fesseln und mich aus meiner hiesigen Realität zu reissen, hinein in ein Abenteuer fern meines Alltags.

Obwohl ich den Titel sehr poetisch und schön finde, sehe ich kaum einen Zusammenhang mit der Geschichte, obwohl ich mir vorstellen kann, auf was der Titel abzielt im Deutschen. Dennoch finde ich den Originaltitel "a single breath" (ein einziger Atemzug) sehr sehr viel passender. Davon abgesehen, ist der Schreibstil wieder wunderbar! Eine Mischung aus Poesie und einfacher Lektüre, Spannung, Emotionen, Abenteuer, Reisen...die Beschreibungen formen Bilder in meinem Kopf und entführen mich in ferne Länder, die ich nie besucht habe, mir jetzt aber so gut vorstellen kann, als wäre ich selbst dorthin gereist. Die Dialoge sind so lebhaft, als hätte ich sie selbst miterlebt. Die Personen so authentisch, dass ich mir einbilde, sie wirklich meine existierenden Freunde zu nennen.

Es ist wahr, Eva wird auf viele unbequeme Wahrheiten stossen, die alle mit diesem einen Sommer zusammenhängen. Sie wird aber auch Dinge erfahren, die überhaupt keine Geheimnisse waren, aber Missverständnisse. Durch den Schleier ihrer Trauer, das Gefühlschaos aller Beteiligter und die Hoffnung, die bis zuletzt in ihr glüht, verdrehen sich Wahrheiten, verschwinden Tatsachen aus dem Blickfeld, werden angezweifelt oder falsch interpretiert, Träume verschwimmen zu Erinnerungen, Ereignisse verblassen in Tagträumen. Das Netz, dass die Autorin spannt, ist so durchdacht, dass am Schluss alles aufgeht, aber nur wenig vorhersehbar ist. Obwohl sich einige Vorahnungen von mir bestätigten, war ich mir doch nie sicher, ob mich die Autorin auf den Holzweg schickt, ob es tatsächlich so sein wird oder ob die Autorin selbst es erst so enden wollte, sich aber mitten im Schreibprozess doch wieder anders entschied und eine neue Idee in das Wirrwarr aller Geschichten webt.

Eva war mir unglaublich sympathisch. Meine Gefühle über Jackson sind unbeschreiblich, weil sie sich fast jedes Kapitel änderten. Dafür wurde mir sein Bruder, Saul, immer sympathischer. Aus welchen Gründen, möchte ich hier nicht verraten, das soll jeder selber nachlesen. Und auch Nebenfiguren wie Eva's Freundin Callie, Jackson's Vater und weitere mehr oder wenige wichtige Personen, die ich ohne zu spoilern hier nicht einmal nennen kann, sind sehr fein ausgearbeitet, sehr dreidimensional, sodass ich von allen eine genaue Vorstellung gewonnen habe. 

Der Roman ist ein wahrer Pageturner,ein Schmöcker für Leser mit verschiedenem Geschmack. Er beinhaltet Liebesgeschichten, Freundschaft, Familiendrama, Abenteuer und Reisen, Verlust und Hoffnung, Glücksmomente und Zweifel, das Meer, England und Australien und vieles vieles mehr...Einfach unglaublich packend.

Ich kann einfach nicht anders, als zu betonen, wie sehr ich ihre Bücher liebe, auch wenn es erst zwei sind. Ein drittes soll schon auf Englisch erschienen sein ("the Blue") und ich kann die Übersetzung kaum erwarten. Die beiden Romane gehören definitiv zu meinen Lieblingsbüchern und Lucy Clarke zu meinen Lieblingsautorinen. 




5 von 5 Lese-Echsen



Lucy Clarke studierte Literatur an der Universität von Cardiff, bevor sie sich ganz ihrer Karriere als Schriftstellerin widmete. Bereits ihr erster Roman "die Landkarte der Liebe" wurde in zehn Ländern veröffentlicht. Lucy Clarke ist mit einem professionellen Windsurfer verheiratet, mit dem sie ihre Liebe zum Meer und zum Reisen teilt und mittlerweile ein Kind hat. Den Sommer verbringt sie an der Südküste Englands, den Winter in fernen exotischen Ländern.



Keine Kommentare: