11. September 2017

Gesa Neitzel - Frühstück mit Elefanten


Autorin: Gesa Neitzel
Titel: Frühstück mit Elefanten


Verlag: Ullstein
ISBN: 9783548377346
Erschienen: 2018
Seiten: 368


Gesa Neitzel wagt sich von Berlin in den Busch. Ihr Ziel: die Ausbildung zur Safari-Rangerin inn Afrika. Das bedeutet fast ein Jahr in einfachen Zeltlagern. Ohne Internet, ohne Badezimmer, ohne Türen - dafür aber mit Zebras, Erdferkeln und Skorpionen. Die Ausbildungsinhalte bestehen aus Fährtenlesen, Überlegenstraining, Schiessübungen. 

Wie schlägt sich eine junge Frau in dieser fremden Welt? Kann sie sich auf ihre Instinkte verlassen? Funktionieren die eigentlich noch? 

Sie erzählt von atemberaubenden Begegnungen mit Elefanten und Löwen, vom Barfusslaufen durch die Savanne, von langen Nächten unterm Sternenhimmel - und von einem Leben, das endlich richtig beginnt.




Neugierde. Eifersucht. Lust, die Koffer zu packen. Respekt vor ihrem Mut. So viele Gefühle keimen auf, als ich Gesas Buch endlich in Händen halte, die ersten Seiten lese und in ihr Afrika abtauche. Schon einige Zeit verfolgte ich ihre Abenteuer auf ihrem Blog, Facebook und Instragram. Und nun können wir endlich ihre Geschichte lesen wie sie dorthin kam und dort blieb - aus erster Hand, aus ihrer eigenen Feder!

Ich liebe es zu reisen und wenn ich gerade nicht selbst die Koffer packen kann, liebe ich es, Reiselektüre zu verschlingen, egal ob Blog oder Buch. In diesem Fall beides. Obwohl mich Afrika nie so sehr reizte wie Gesa und andere Reiseziele immer höher auf meiner persönlichen Präferenzliste standen, konnte sie mir Südafrika sehr schmackhaft machen. Denn ihre Instragram-Bilder von Giraffen und Elefanten, Löwen und Camping-Feuer waren zwar immer sehr schön, aber blieben dennoch so distanziert wie eben eine Tierdokumentation von National Geographic. Ich schaue es mir mit Genuss an, aber bleibe an Ort und Stelle. Ihre Worte zeichnen nun jedoch Bilder, die meine anderen Sinne kribbeln lassen. Fast spüre ich die Erde unter meinen Füssen, den Wind in den Haaren, rieche die Hitze der Savanne, spüre den Mückenstich und höre irgendeinen Vogel, dessen Name ich nicht kenne (sehr sympathisch übrigens, dass auch Gesa sich - zumindest anfangs - nicht als Vogelkundlerin sieht, was sich jedoch in der Ausbildung ändert als sie über 80 Vogelnamen und Gesänge lernen muss). 

Bild könnte enthalten: Feuer, Essen und im FreienIhre Beschreibungen entführen mich in ein fremdes Land von Schönheit. Ihre Erzählstimme klingt, als sässe ich gleich neben ihr am Feuer mit einem Kaffee in der Blechtasse. Ihr Schreibstil ist erfrischend, humorvoll, leicht. Mit Vergnügen lese ich ihr Tagebuch - mit ihrer Erlaubnis! In fast jedem Kapitel finde ich mindestens eine Zeile, ein Zitat, das ich in Erinnerung behalten möchte. Worte, die mich berühren, weil sie mich an Gedanken und Situationen aus meinen Leben erinnern. Fragen, die ich mich selbst schon fragte. Antworten, die ich mir selbst schon geantwortet habe, aber nicht immer glaubte. Zweifel, die auch mir schon kamen. Unterm Strich: Sie spricht mir aus der Seele - und das an mehreren Stellen im Buch, ich habe nicht mitgezählt wie oft.

Bild könnte enthalten: Gras, im Freien und NaturTiere. Klein und gross, dick und dünn. Zu Land, im Wasser oder in der Luft. Raubtiere und Vegetarier... nicht nur die Big 5 (Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe, Leopard), sondern auch die Vielzahl an Vögel und Insekten bishin zur Pflanzenwelt stellt sie uns vor, was ihr über den Weg gekrochen, gerannt, geflogen oder im Weg gestanden ist. Mehr als nur ein aufregender Urlaub, etwas, das ich mir nie vorstellen könnte: Eine Ausbildung zur Rangerin. Wie kommt man auf diesen Gedanken? Woher nimmt sie bloss diesen Mut? Obwohl sie davon erzählt, dass sie es selbst nicht weiss, dass ihr das Herz mehrmals in die Hosen rutschte und ihr das Adrenalin in den Ohren rauschte, sodass sie fast nichts anderes mehr hörte... ich weiss nicht, ob ich auch dazu im Stande wäre. Ohne selbst grundlegendes Pfadfinderwissen barfuss durch die Savanne marschieren auf der Suche nach Löwenspuren? Echt jetzt? Unterm Sternenhimmel schlafen klingt ja schön und romantisch, aber im tiefsten Dunkel der Nacht Leoparden und Wölfe auf der Jagd hören? Ähm, naja... und trotzdem verstehe ich ihre Faszination dafür. 

Um die Privatsphäre ihrer Freunde zu bewahren, die im Buch erwähnt werden, hat sie ihre Namen geändert. Und auch wenn wir heute dank ihrem Blog, Youtube-Kanal und Instagram wissen, dass sie sich vor Ort in Frank verliebte und noch heute mit ihm Safari-Touren unternimmt, störte mich die Namensänderung der Personen kein wenig. Im Gegenteil, trotz dieser Massnahme hatte ich das Gefühl und Vergnügen, all diese Leute selbst kennen zu lernen, so kam es mir zumindest vor. Ob die Person nun wirklich Mathias hiess oder Paul ist doch am Ende eigentlich egal...

Die Bilder im Anhang (für diejenigen, die ihr auf Social Media nicht folgen *hust  * schämt euch *hust  *) runden diesen tollen Erfahrungsbericht aus erster Hand perfekt ab. Eine absolute Lese-Empfehlung - Blog und Buch! Ich werde ihr weiterhin durch den Busch folgen, wenn auch bloss im Internet, ihrer Fährte folgen und schauen, wohin sie ihre Zukunft noch führt, sofern sie uns ihren Spuren folgen lässt.




5 von 5 Lese-Echsen




Gesa Neitzel, das Gesicht hinter WONDERFUL WILD, dem Afrika Reisebog, hatte immer Sehnsucht nach entfernten Orten und war stets bestrebt, ihren ganz eigenen, unkonventionellen Weg zu gehen - darum schmiss sie ihren Fernseh-Job und zog los, um ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Sie startete ihren ersten Blog Bedouin Writer in 2012, um ihre Abenteuer mit Freunden zu teilen. Schon bald wurden auch Fremde auf ihre Geschichten aufmerksam und fanden sich in ihren gefühlvollen Texten wieder.

Nach Reisen durch Asien, Europa und Australien, auf denen sie für Essen und einen Schlafplatz arbeitete, verliebte sich Gesa schliesslich auf einem Trip durch Südafrika in die afrikanische Wildnis und beschloss im Jahr 2015 eine Ausbildung zum Ranger in Südafrika zu machen. Jetzt ist sie ausgebildeter Safari-Guide und arbeitet derzeit auf die Qualifikation als "Trails Guide" hin.

Mehr auf:
Instagram WONDERFUL WILD
Facebook WONDERFUL WILD

*Bilder von Gesa Neitzels Instagramm!



Keine Kommentare: