11. Januar 2018

Laura Kneidl - Berühre.mich.nicht

Bildergebnis für berühre mich nichtAutorin: Laura Kneidl
Titel: Berühre.mich.nicht


Verlag: LYX
ISBN: 978-3-736305274
Erschienen: 2017
Seiten: 400




Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts ausser dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft.  Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt hinter seiner Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen...



Wenn dieses Cover nicht schon ein Grund zum Kauf ist, weiss ich ja auch nicht. Doch trotz dem blumigen Äusseren, ist der Inhalt weniger rosig. Obwohl ich anfangs fürchtete, dass sich wie in vielen anderen Young Adult Romanen sich die Klischees häufen werden, konnte mich die Geschichte von Sage und Luca doch überzeugen und Lust auf Teil 2 machen.

Sage flüchtet aus ihrem alten Zuhause an eine entfernte Uni, wo sie Psychologie studieren will und auf dem Campus-Parkplatz in ihrem Minibus schläft. Schnell lernt sie jedoch Ally, Luca und Gavin kennen. Wertvolle Freunde, die ihr zur Seite stehen und obwohl sie ihnen nichts über ihre Vergangenheit verrät, merkt vor allem Luca, dass Sage Ängste plagen. Ich glaube nicht zur spoilern, wenn ich sage, dass - natürlich und voraussehbar - die beiden Gefühle füreinander entwickeln. Und dies auf intensive und mitreissende Art und Weise, die einfach nur wunderbar zu Lesen ist.

Vor allem bei Luca hatte ich meine Bedenken, dass er klischeehafter nicht sein könnte, zumindest nach Klappentext. Natürlich verliebt sie sich ungewollt in den Bad-Boy (oder den Typen, der zumindest so aussieht, denn Luca ist auch nicht ganz der, als der er scheint). Und warum sollte sich der als Frauenheld bekannte Student ausgerechnet in die leiseste und sich unsichtbar-machende Studentin von ausserhalb verlieben. Klang alles sehr voraussehbar. Aber mal davon abgesehen, konnte mich die Geschichte der beiden überraschen. Die Situationen, in die sich Sage manövriert waren abwechslungsreich und unterhaltsam, beinhalteten viel Gefühl und lassen den Leser mit ihr fühlen. Auch ihre Freundin Ally habe ich ins Herz geschlossen.

Dennoch bleiben Lücken in der Geschichte, die ich entweder dem Genre zuschreibe oder im Teil 2 erwarte. Welche Kleinigkeiten das sind, möchte ich hier wegen Spoiler nicht genauer erklären. Auch der Leser weiss nicht alles über ihre Vergangenheit, doch die Grundgeschichte wird im Verlauf des Romans erzählt. Was mich besonders traurig stimmt, ist die Tatsache, dass es leider sicher viele solcher Fälle in der Wirklichkeit gibt und das Leben von jungen Menschen und allen Beteiligten stark beeinflusst oder sogar zerstört. Ich wurde an einigen Stellen ziemlich wütend, an anderen Stellen war ich zu Tränen gerührt, denn ich wünsche Sages Vergangenheit niemanden - nicht einmal Leuten, die ich nicht kenne. 

Die Figuren sind sehr detailreich und authentisch, so dass sich der Leser gut mit allen identifizieren kann, um der Geschichte zu folgen. Keiner, auch Nebenfiguren, bleiben zweidimensional, vor allem die Handvoll Hauptcharaktere. Luca hat grosses Potential für fiktive Fangirl-Crushes, so viel steht fest, auch wenn er wohl äusserlich nicht mein Fall wäre. 

Einziger Störfaktor war der Cliffhanger am Ende. Ich weiss nicht, ob die Autorin die Geschichte schon als Zweiteiler plante oder ob diese Entscheidung während dem Schreibprozess fiel. Auf jeden Fall war das Ende ziemlich abrupt und ehrlich gesagt heftig in den Reaktionen von Luca und Sage. Meiner Meinung war es etwas zu heftig und nur, um Spannung für Teil 2 zu kreieren. Trotzdem bin ich neugierig und werde mir Band 2, der bald erscheint und ebenfalls ein wundervolles Cover hat, lesen, so bald wie möglich. Denn ich muss unbedingt wissen, wie die Geschichte der beiden ausgeht. 

Im ganzen konnte mich das Buch positiv überraschen. Obwohl ich nicht oft, aber manchmal in diesem Genre lese, gerne aber schnell gelangweilt werde oder die Charaktere zu kindisch finde, waren Sage und Luca erfrischend und gefühlvoll. Vielleicht auch, weil gerade diese High-School-15-Jährige-Liebesgeschichte fehlt, die mir nicht zusagen. Es geht um Studenten mit echten Problemen,  einigen Erwachsenen-Verantwortungen und es gibt ein paar "heisse" Stellen im Buch.




4 von 5 Lese-Echsen
Potential für mehr (Teil 2)



Bildergebnis für laura kneidl
Laura Kneidl schreibt Romane über unverfrorene Dämonen, rebellische Jäger, stilsichere Vampire und uniformierte Luftgeborene. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles Übernatürliche. Inspiriert von zahlreichen Fantasy-Romanen begann sie 2009 an ihre ersten eigenen Buchprojekt zu arbeiten, seitdem wird ihr Alltag von Büchern, Katzen, Pinterest und Magie begleitet.



Keine Kommentare: